HOME

 

1986 - 2011

Zum 25-jährigen Bestehen der Skoda-Oldtimer IG Deutschland

Zum Ende des Jahres 1986 wurde die Skoda-Interessengemeinschaft als Club ins Leben gerufen.

Die Zeit war günstig für eine Skodaclubgründung. In Westdeutschland gab es bis zu diesen Zeitpunkt keine Vereinigung von Skoda-Oldtimer-Enthusiasten. Aus der Oldtimerszene kamen, wie nicht anders zu erwarten, die ersten Bedenken:
Hat ein solcher Exotenclub überhaupt eine Existenzberechtigung?

Der Skoda galt damals noch als Ostexote. Das sollte sich im Laufe der Jahre gründlich ändern. 1990 mit der Öffnung der Grenzen nach Osten bekam die Skoda IG plötzlich ungeahnten Auftrieb. Viele Skoda-Fahrer  aus den neuen Bundesländern, die diese Marke immer schon zu schätzen wussten, traten der IG bei. Mit einem Schlag wurde die Ersatzteilversorgung besser, da so manche Teilesammlung aus dem Osten ihren Weg nach Westen fand.

Der kontinuierlichen Arbeit der Clubaktiven war es zu verdanken, dass die Skoda-IG an die 250 Mitglieder hatte. Mit der Ausweitung des Clubs wuchs auch die Verwaltungs- und Betreuungsarbeit, die von den Gründern nicht mehr bewältigt werden konnte.

Dies führte dazu, dass der Vorsitz des Clubs und die damit verbundene Arbeit 1992 von Volkhard Ullrich übernommen wurde. Nach der Übernahme durch den neuen Vorstand legte sich die IG einen anderen Namen zu: Skoda Deutschland IG, Interessengemeinschaft für klassische Automobile bis 1960er Jahre.

Dieser Schritt brachte eine radikale Änderung mit sich. Ullrich gelang es einige engagierte Oldtimerfreunde fÜr die Clubarbeit zu gewinnen. Heute ist Rudi Maas erster Vorstand des Clubs. Zum Kassenwart wurde Elmar Schorpp ernannt. Harald Grimm leitet das Vorkriegsregister, Peter Gembus das Typenreferat Felicia und Octavia und Bert Steinhardt das Typenreferat MB 1000.  Peter Sudeck ist zuständig für das Referat Öffentlichkeit und Volkhard Ullrich leitet weiterhin die Redaktion des Skoda-Kurier.

Die Kontakte der Mitglieder untereinander konnten ausgebaut und ein regelmässiges Jahrestreffen eingeführt werden. Zu den Altmitgliedern ist ein kontinuierlicher Telefonkontakt eingerichtet und über die Treffen sind langjhrige Freundschaften entstanden.

Anfang 1995 gab es zwei weitere Neuerungen: Der Clubname wurde noch einmal geändert und in Skoda Oldtimer IG Deutschland umbenannt. Ein Vorkriegsregister für historische Skoda-Fahrzeuge von vor 1945 wurde erstellt, weil die Durchlässigkeit der Grenzen vom Osten eine Vielzahl an Vorkriegs-Skodas nach Deutschland brachte.

Das Engagement von VW bei den Skoda-Werken führte zu einer besseren Akzeptanz dieser Marke, wodurch unsere Oldtimer entsprechend aufgewertet wurden. Die Mitgliederzahl hat sich bei 140 eingependelt und 55 beim Skoda-Vorkriegsregister. Club und Register weisen an die 300 Fahrzeuge auf.

Im Januar 2001 gab es nochmals eine Erweiterung des Clubs. Die Skoda Cabrio-Rapid und Coupe-Freunde fanden Aufnahme im Skoda-Oldtimerclub und werden fortan als Register der Cabrio Rapid und Coupe Freunde geführt.

Im Januar 2007 wurde ein neuer Vorstand ernannt, Rudi Maas leitet seitdem die Geschäfte der Skoda-Oldtimer-IG.

Die in der Satzung des Clubs angegebene Zielsetzung, Erhaltung, Pflege und Restaurierung der historischen Skoda-Fahrzeuge konnten der Club und seine Mitglieder bisher gut erfüllen. Zu verdanken ist das nicht zuletzt dem Engagement aller Aktiven, auch der nicht genannten. Durch deren rührige Mithilfe sind wir in der Lage, den Jahresbeitrag von 25,-Euro stabil zu halten.

Durch die Einführung neuer Modelle der Marke Skoda und den beachtlichen Anstieg der Verkaufszahlen erfreut sich unsere Marke einer stetig wachsenden Beliebtheit, was auch das Interesse an Oldtimern von Skoda nach sich zieht. Für diesen Kreis von Interessierten stehen wir als Markenclub bereit.

Im Dezember 2006 und 2010

 

 

Ergänzungen, Anregungen und Fehlermeldungen bitte per Mail:

pollak et bluewin.ch   senden, oder per Formular auf dieser Webseite: 

www.pollak-presse.tatraportal.sk   Danke Jirka

 

 

 by Rene Steinhardt 2009